Ein erfolgreicher Samstag Abend für die Damen 30 in Herrenberg

Mit gemischten Gefühlen sind wir am Samstagabend zu fünft nach Herrenberg gefahren. Die gegnerische Mannschaft begrüßte uns freundlich und war sichtlich begeistert von unserem mitgebrachten Speisen, waren wir doch die „heimische“ Mannschaft an diesem Abend. Pünktlich um 18 Uhr starteten Nadine und Miri. Miri konnte nach einer Stunde erfolgreich vom Platz gehen. Als Eva und Ute dann um 19 Uhr die Plätze betraten, hatte Nadine gerade den 1. Satz gewonnen und kämpfte im 2. Satz. Fast 2 Stunden dauerte ihr Match, das sie leider im Match Tie Break mit 9:11 verlor. Eva spielte souverän und gewann ihr Match. Ute kämpfte sich im 2. Satz noch an die Gegnerin heran, aber der Heimvorteil der Halle (in Herrenberg spielt man auf Teppich, der die Bälle noch schneller werden lässt) verhalf der Gegnerin zum Sieg. Nach den Einzeln stand es 2:2. Es musste ein Sieg im Doppel her. Wir diskutierten lange ob der besten Aufstellung und entschieden dann, ein starkes 1er Doppel aufzustellen, und besetzen dies durch Eva und Nadine. Ute und unser Neuzugang Sabine sollten dann ins 2er Doppel, was sich als sehr gutes Team herausstellte. Ute und Sabine führten rasch im 1. Satz, nur beim sogenannten „Sack zumachen“ sprich den 1. Satz zu gewinnen, brauchten sie dann doch 3 Spiele länger. Den 2. Satz gewannen sie durch strategisches Spielen relativ souverän. Eva und Nadine hatten mehr zu ackern, die Gegnerinnen wollten nämlich auch gewinnen und so wechselten sich die Damen mit dem Führen ab.
Letzten Endes gewannen aber auch Eva und Nadine und wir konnten mit 4:2 Siegen glücklich vom Platz gehen. Den Gewinnersekt tranken wir versöhnlich mit den Gegnerinnen und verließen dann kurz vor 23 Uhr Herrenberg.

Es spielten: Eva Herzog, Nadine Knepper, Ute Leiberich, Mirjam Neu, Sabine Mazur.

Bericht: Ute Leiberich

Arbeitsdienst

Liebe Mitglieder,
die Sommersaison ist vorbei. Wir haben nun die Aufgabe, die Anlage winterfest zu machen und es gibt somit nochmals die Möglichkeit offene Arbeitsstunden abzuleisten:

Am Samstag, den 19.10.2019 ab 09.30 Uhr

Es gibt auch viele Tätigkeiten, die keine große körperliche Kraft erfordern, es müssen z.B. Bänke, Netze und vieles mehr in die Garagen gebracht werden.

Anmeldung möglich unter: 07051-7932780 oder per Mail an: arbeitsdienst@tasf-gechingen.de

Über spontane Helfer freuen wir uns natürlich auch!

Clubmeisterschaften Herren 2019

Bericht: Thomas Gauß, Sportwart

Bei bestem Tenniswetter wurden vom 20.-22.09 die diesjährigen Tennis-Clubmeisterschaften der Herren ausgetragen. Acht Herren stellten sich dem Wettbewerb und spielten in der Vorrunde die 4 Halbfinalteilnehmer aus, während man sich zwischendurch mit Ralf Richts traditionellem Chilli con Carne stärken konnte. In der, freitags und samstags ausgespielten, Vorrunde konnten sich am Ende sämtliche gesetzten Spieler durchsetzen und es kam am Sonntag Vormittag zu folgenden Halbfinalbegegnungen:

Jürgen Lindemeier – Ralf Richt 6:2 6:4
Jens Häußler – Thomas Pokorny 6:1 7:6

Lindemeier und Häußler konnten sich in jeweils spannenden und umkämpften Partien gegen ihre Mannschaftskameraden der Herren 40 durchsetzen und trafen, Sonntag nachmittags, im Finale aufeineinander. Hier hatte der Favorit Lindemeier am Anfang seine liebe Müh und Not mit Bürgermeister Häußler. Doch je länger das Match andauerte, desto sicherer wurde sein gefürchteter Rückhandslice und desto öfter schloß er seine Netzangriffe erfolgreich ab. Häußler wehrte sich nach Kräften und konnte seinerseits mehrmals mit gefühlvollen Lobs kontern. Und obwohl er niemals aufsteckte, fand er am Ende kein Mittel gegen Lindemeiers kraftvolles Spiel. Nachdem Lindemeier letztes Jahr im Finale noch knapp am Gewinn der Clubmeisterschaften vorbei schrammte, gewann er dieses Jahr das Endspiel mit 6:3 6:2 und konnte sich somit absolut verdient seinen ersten Clubmeistertitel sichern.

Herzlichen Glückwunsch!

Tennis Clubmeister Herren 2019: Jürgen Lindemeier