Jahreshauptversammlung 2019

Am Mittwoch, den 27.03.2019 fand im neunzehn21 die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung statt. Der erste Vorsitzende Peter Fischer begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder. 

Nach Vorstellung der Agenda gab Peter Fischer einen Rückblick auf das vergangene, sportlich sehr erfolgreiche, Tennisjahr das mit den Clubmeisterschaften zum Ende der Sommerrunde nochmals ein Highlight hatte. Auch die Jugendarbeit war wie in den letzten Jahren auch, wieder äußerst erfolgreich. Die markanteste Änderung an der Tennisanlage ist jedoch das neue LED-Flutlicht auf den Plätzen 1 und 2. In seinem Ausblick auf das kommende Jahr nannte Peter Fischer weitere notwendige Arbeiten rund um die Tennisanlage wie die Erneuerung der Bänke und Stühle, das Streichen des Pavillons und die Anschaffung einer neuen Pumpe für die Umkleide. 

Die erfolgreiche sportliche Entwicklung wurde im Bericht von Sportwart Thomas Gauß nochmals deutlich. Auch Jugendleiterin Claudia Dürr konnte in Ihrem Bericht auf ein erfolgreiches Jahr in der Jugend zurückblicken. Dennoch gilt es weiterhin neue Mitglieder für den Tennissport zu begeistern. Die im kommenden Jahr weiter ausgebaute Spielgemeinschaft mit der Tennisabteilung der VfL Ostelsheim soll die sportliche Entwicklung weiter sichern.   

Im Kassenabschluss konnte Peter Fischer in Vertretung für Alfred Gauß einen positiven Kassenstand aufzeigen. Die Kassenprüfer des Hauptvereins Andrea Stahl und Jan Wentsch bescheinigten Kassier Alfred Gauß eine einwandfreie Kassenführung und die Entlastung von Alfred Gauß wurde einstimmig angenommen.

Nach den Grußworten des Hauptvereins durch Irena Steiner erfolgte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft einstimmig.

Der Haushaltsplan für 2019 wurde nach seiner Vorstellung ebenfalls einstimmig angenommen. Im letzen Tagesordnungspunkt wurde auf die jetzt schon feststehenden Termine für 2019 hingewiesen und auf Wortmeldungen aus dem Kreis der Mitglieder eingegangen.

Arbeitsdienst

Am Samstag, den 30.3. können Mitglieder des Tennisvereins ihre Arbeitsstunden ableisten. Ab 9 Uhr wird der alte Sand von den Tennisplätzen abgetragen. Wir würden uns über zahlreiche helfende Hände freuen!

Winterhallenrunde Damen 30

SPG Damen 30 : TA TSV Waldenbuch. 3:3
Samstag 9.2. die Damen 30 der SPG Gechingen Ostelsheim treffen sich zum 2. Spiel in der Winterhallen Runde in der Tennishalle in Gechingen. Die Gegnerinnen kommen aus Waldenbuch und sind uns vom Sommer noch in guter Erinnerung. Die Begrüßung fiel dementsprechend freudig aus. Kathrin Krampe und Ute Leiberich beginnen an 2 bzw 4 die Einzelrunde. Obwohl sie sich fleißig wehren, müssen sie am Ende beide Matches abgeben. Ute konnte zumindest einen Satz gewinnen. Danach durften Eva Herzog an 1 und Jessica Klötzer an 3 die Plätze betreten. Eva gelang ein guter Sieg in 2 Sätzen, Jessi konnte ihrer Gegnerin, trotz heftiger Gegenwehr, keinen Satz abringen. Somit stand es enttäuschend nach den Einzeln 1:3. Schnell waren wir uns einig, dass unsere Strategie für die Doppelspiele, nur zwei Siege heißen kann. Mira Klass und Sonja Breitling, die als Ersatz nachrückten, sollten hierbei unsere Joker werden. Wir stellen also strategisch auf Kampf und hofften auf einen Doppelsieg. Mira und Kathrin im 1er Doppel hatten auch kaum Probleme und siegten in 2 Sätzen. Das 2er Doppel Eva und Soni machte es spannend und lag nach einem souveränen 1. Satz im 2. Satz auf einmal hinten. Sollte es tatsächlich einen 3. Satz geben? Würde es dann rechnerisch, trotz einem eventuellen Sieg, dann noch reichen? Dazu muss man wissen, dass bei Punktgleichstand der gewonnenen Matches die Anzahl der gewonnenen Sätze entscheidend ist. Eva und Soni gelang es aber den 2. Satz zu drehen und am Ende ohne 3. Satz zu gewinnen. 3:3!!! Gleichstand? Und genau jetzt kommt dieser eine gewonnen Satz von Ute zum tragen, und wir gewinnen 7:6 in Sätzen vor Waldenbuch. Die Erleichterung war groß, ein spannender Abend ging zu Ende. Wir halten uns in der Tabelle an Platz 2. Am 30.3. findet unser letztes Spiel der Winterhallenrunde in Degerloch statt. Vielen Dank auch an die Zuschauerinnen und Zuschauer für die aufmunternden Worte und das Durchhaltevermögen.

Es spielten: Mira Klass, Eva Herzog, Kathrin Krampe, Jessica Klötzer, Sonja Breitling und Ute Leiberich

Bericht: Ute Leiberich